Fachliche und formelle Hinweise für den Förderbereich Umwelt

Wasserbüffel

Die Bingo-Umweltstiftung fördert im Rahmen von Beweidungsprojekten nicht den Einsatz von Wasserbüffeln. Stattdessen verweisen wir auf die heimischen Wilseder Roten (Robust-Rinderrasse), die ähnliche Beweidungseigenschaften in Feuchtgebieten besitzen. Beim Verein Naturschutzpark Lüneburger Heide kann man die Tiere erwerben und sich vorab auch informieren. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Website Verein Naturschutzpark Lüneburger Heide.

 

Errichtung von Insektennisthilfen

Wie wir bei einem Besuch im Bieneninstitut Celle erfahren mussten, gibt es viele Fehler, die man bei der Errichtung von sogenannten Insektenhotels machen kann. Wir bitten daher die Hilfestellungen des Bienenexperten Paul Westrich zu beachten.

 

Behördliche Genehmigungen

Wir übernehmen grundsätzlich keine Kosten für behördliche Genehmigungen.

 

Leitfaden „Bienen brauchen Blütenvielfalt – mach mit!“

Die Bingo-Umweltstiftung empfiehlt den folgenden Leitfaden zur Entwicklung und Durchführung von Naturschutzprojekten zum Thema Honigbienen und Wildbienen: http://www.ml.niedersachsen.de/download/64196/Leitfaden_Bienen_brauchen_Bluetenvielfalt.pdf

 

Saatgutmischungen

Bitte bedenken Sie, dass die Stiftung nur regional zertifiziertes Saatgut (Siegel vom Verband Deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten e.V. und das Siegel RegioZert) entsprechend der Saatgutregion mit einer Aussaatdichte von 2 g/m² fördern kann. Alternativ kann ein Aufbringen von Mahdgut mit den gewünschten Arten (Mahdgutübertragung) geschehen.

 

Infotafel für Biotope

Die Bingo-Umweltstiftung begrüßt die Errichtung von Infotafeln an geförderten Projekten, wenn diese an öffentlichkeitswirksamen Straßen und Wegen liegen. Die Kosten dafür können selbstverständlich mit beantragt werden. Anbei ein Beispiel: