Sie sind hier: Beispielprojekte › Beispielprojekte des Förderbereiches Umwelt

Beispielprojekte des Förderbereiches Umwelt

Naturnahe Umgestaltung des Hiddinghauser Baches

Oberziel des Vereins zur Revitalisierung der Haseauen e. V. sowie seiner Projektpartner ist die Förderung von Eigendynamik und Naturnähe des gesamten Flusses Hase und ihrer Nebengewässer. Durch die Einzelmaßnehmen wird langfristig ein Biotopverbund erreicht. Mit der Umsetzung des Projektes "Naturnahe Umgestaltung des Hiddinghauser Baches" werden insbesondere die Durchgängigkeit sowie die Strukturvielfalt der Haseoberläufe wesentlich verbessert.

Finanziert wurde das Projekt aus dem Sonderbudget "Emsfonds".

Die vollständigen Projektunterlagen finden Sie hier.

 


Plastiktüten-Tauschaktion

Die Klimaschutzagentur Weserbergland hat auf die Plastiktütenflut insbesondere in der Weihnachtszeit aufmerksam gemacht, indem sie gemeinsam mit der Jugendgruppe KliMotion aus Hameln 700 Baumwolltaschen mit der Aufschrift "...denn Plastik ist untragbar!" bedrucken lassen und gegen Plastiktüten eingetauscht hat. So kann den Menschen ins Gedächtnis gebracht werden, wie einfach nachhaltiges Handeln sein kann.  

Die vollständigen Projektunterlagen finden Sie hier.

 


Moorhennies-Pfad Poggenhagen

Der Verschönerungsverein Poggenhagen e. V. möchte einen Informations- und Erlebnispfad in Poggenhagen und Neustadt am Rübenberge erstellen, der die Besonderheiten der Natur- und Kulturlandschaft, insbesondere die der umliegenden Moore und des Überschwemmungsgebietes der Leine, erlebbar macht. Der geplante Moorhennies-Pfad gliedert sich in einen Nordrundweg zum Thema Moorkultur und einen Südrundweg zu Lebensräumen von Still- und Fließgewässern. Die Wissensvermittlung baut auf das Sehen und Hören auf, die miteinander verknüpft werden.

Die ausführliche Projektbeschreibung finden Sie hier und das Antragsformular hier.

 


Streuobstwiese Beningafehn

Der Naturheilverein Hesel plant die Neuanlage einer Streuobstwiese mit 75 hochstämmigen Obstbäumen alter ostfriesischer Sorten auf einer Wiese von ca. 1 ha sowie die Aussaat von Blühstreifen und die Anlage von Vogelschutzhecken, Reisig- und Steinhaufen und Nisthilfen für Vögel und Insekten. Als größeres Objekt ist ein Bienenunterstand geplant, der als Wind- und Regenschutz für die dort bereits ansässigen Völker fungiert. Darüber hinaus sind Veranstaltungen wie Schnittkurse, Obstblüten- und Erntefeste, Backtage, Aktionstage zum Apfelsaftpressen sowie die Ausbildung zum Obstbaum-Fachwirt geplant.

Die Unterlagen: Projektbeschreibung, Kosten- und Finanzierungsplan, Antragsformular


Anlage von zwei naturnah gestalteten Kleingewässern

Die Jägerschaft Bremervörde hat in einem Landschaftsschutzgebiet auf einer Gründlandfläche in Abstimmtung mit der Unteren Naturschutzbehörde zwei Kleingewässer angelegt. Mit Hilfe von geschwungenen Uferlinien sollen diese Lebensraum für Amphibien, Libellen, Vögel und typischen Pflanzenarten bieten und somit zu einer Erhöhung der naturraumspezifischen Arten- und Biotopvielfalt beitragen. In Verbindung mit benachbarten Strukturen wird ein Biotopverbund gebildet.

Die Unterlagen: Projektbeschreibung, Kosten- und Finanzierungsplan, Kostenschätzung Fa. Kriete, Antragsformular

 


Nistkästen für den Trauerschnäpper

Der NABU Oldenburger Land e.V. hängt an verschiedenen Orten im Oldenburger Land 200 Nistkästen für Trauerschnäpper auf. Aufgrund des generellen Mangels an natürlichen Nistmöglichkeiten für Höhlenbrüter sowie des relativ späten Wiedereintreffens des Trauerschnäppers aus denn Winterquartier findet er nur wenige Nistgelegenheiten, weshalb seine Bestände trotz einem generell relativ guten Nahrungsangebot deutschlandweit zurückgehen. Auf das Projekt folgt die Aufhängung weiterer selbstfinanzierter Nistkästen und eine Überprüfung des Revierverhaltens durch die Vogelwarte Helgoland.

Die vollständigen Projektunterlagen finden sie hier.