Projekt des Monats Mai 2013

Niedersächsische  Bingo-Umweltstiftung zeichnet das Projekt „Streuobstwiesenpflanzung im Landkreis Grafschaft Bentheim“

als Projekt des Monats Mai aus

Am 21. Mai ehrte der Geschäftsführer der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, Karsten Behr, das Projekt „Streuobstwiesenpflanzung im Landkreis Grafschaft Bentheim“ als Projekt des Monats Mai. 500 Euro erhält das im ganzen Landkreis umgesetzte Projekt, dass unter der Regie der Jägerschaft Grafschaft Bentheim auch auf dem Gelände des Missionsgymnasiums St. Antonius – Bardel umgesetzt wurde. Dort fand die Veranstaltung statt. In der Ehrung wurden die Beispielhaftigkeit des Projektes und die positive Einbindung von Schülern hervorgehoben.

Seit Langem engagieren sich die Mitglieder der Jägerschaft Grafschaft Bentheim im Landkreis für die Suche von Flächen, die zur Anlage von Streuobstwiesen geeignet sind. Sie motivieren überwiegend private Grundstückseigentümer und stellen eine Bepflanzung mit Bäumen bestehend aus regionalen Sorten sicher. Zudem werden Schulklassen in die Anlage und Pflege eingebunden, was deren Bewusstsein für die Besonderheiten dieses Biotops steigert und ihnen die Möglichkeit gibt, selber einen Beitrag zu dessen Pflege zu leisten. Auch das Schulgelände des Missionsgymnasium St. Antonius  ist eines der geförderten Projektareale. Die dort nun stehenden Obstbäume sind regelmäßig Gegenstand im Unterricht. Das war für die Stiftung ein überzeugender Gesichtspunkt, „denn an Hand der Praxis lässt sich viel anschaulicher lernen“, so Karsten Behr.

Als Streuobstwiesen noch einen Beitrag zur Ernährung der Bevölkerung leisteten, prägten sie Teile des niedersächsischen Landschaftsbildes. Nachdem rentablere Bewirtschaftungsformen Einzug hielten, ist ihre Zahl zurückgegangen. Dabei verfügt dieser Biotoptyp über eine besonders hohe ökologische Qualität, denn sie beheimaten eine große Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten. Auch stellen sie einen genetischen Speicher dar, indem jahrhundertealte Kultursorten mit ihren spezifischen Eigenschaften erhalten bleiben. Die Initiative des Projektträgers zur Anlage neuer Streuobstwiesen im Landkreis Grafschaft Bentheim ist auch im Hinblick auf eine verbesserte Biotopvernetzung wichtig.

Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU) hat etwa zwei Drittel der mit knapp 9.000 € angesetzten Projektkosten als Fördermittel bereitgestellt. Ausgewählte Förderprojekte werden als Anerkennung der guten Ideen und der überzeugenden Umsetzung von der NBU zusätzlich als Projekt des Monats ausgezeichnet; so auch das Projekt der Jägerschaft Grafschaft Bentheim. Auf diese Weise soll nicht nur die Etablierung langfristiger Ziele im Naturschutz gewürdigt werden, sondern auch zur Nachahmung angeregt werden.

Mit geringem Eigenaufwand können Flächeneigentümer ebenfalls Anpflanzungen vornehmen. Das dies eine dankenswerte Aufgabe ist, steht außer Frage, denn schließlich profitieren wir alle davon, wenn beispielsweise die für die Bestäubung von Nutzpflanzen so wichtigen Bienen auf den Streuobstwiesen ein Nahrungsangebot finden.